Panthers verlieren Auftakt in Keltern

Niederlage zum Finalauftakt: Die GiroLive-Panthers Osnabrück haben das erste Finalspiel gegen die Rutronik Stars Keltern verloren. Beim Tabellenersten der Hauptrunde musste sich das Team von Trainer Aleksandar Cuic mit 54:70 (29:29) geschlagen geben.

Emma Eichmeyer erzielte die ersten Punkte dieser Finalserie, und es ging auch gut weiter für die Gäste (6:0; 5. Minute). Sterne-Coach Christian Hergenröther reagierte mit einer Auszeit. Die ehemalige Osnabrückerin Jasmine Thomas erlöste die Gastgeberinnen nach mehr als fünf Minuten, aber weil Milica Cuic und Melina Knopp direkt nach ihrer Einwechslung aus der Distanz trafen, blieben die Panthers in Führung (13:6; 7.). In den ersten zehn Minuten lief alles nach Plan (17:11).

Zu Beginn des zweiten Viertels leisteten sich beide Teams einige Ballverluste, nicht unbedingt zum Nachteil der Gäste (21:13; 13.). Jenny Strozyk & Co. konnten diesen Abstand zunächst verteidigen (25:17; 16.), aber der Favorit blieb dank Offensivrebounds in Reichweite und kam schließlich noch vor der Pause zum Ausgleich (29:29).

Nach dem Seitenwechsel ging Keltern erstmals in Führung. Ein Dreier von Samantha Fuehring brachte die Panthers ein letztes Mal in Front (34:33; 23.), die Gastgeberinnen wurden ihrer Favoritenrolle nun aber mehr und mehr gerecht. Bis zur 27. Minute hielt Osnabrück den Anschluss (40:43), danach sorgten die Sterne für die Vorentscheidung (40:55).

Das letzte Viertel verlief ausgeglichen, nach zwischenzeitlich 17 Zählern Rückstand keimte noch einmal kurz Hoffnung auf (48:60; 37.). Die Auszeit brachte den Pokalsieger aber wieder in die Spur, die Überraschung blieb aus.

Der größte Unterschied war bei den Rebounds (28:44) zu sehen. In allen anderen Bereichen lagen die Teams dicht beieinander. Die Panthers sollten aber ihre Freiwurfquote verbessern (12/20), um gegen das Topteam bestehen zu können.

Für Cuic und Mika Scheidemann gilt es nun, die Schwächen auszumachen und bis Freitag abzustellen. Um 19 Uhr beginnt die zweite Partie dieser Serie in der OSC-Halle A.

17:11; 12:18; 11:26; 14:15.

Für Osnabrück spielten: Katharina Fikiel (n.e.), Samantha Fuehring (13 Punkte/1 Dreier, 8 Rebounds), Melina Knopp (3/1), Tonia Dölle (7), Julia Dzeko (n.e.), Emma Eichmeyer (9), Jenny Strozyk (4), Frieda Bühner (2), Milica Cuic (5/1), Kata Takács (11/1, 8 Rebounds). Bei Keltern punkteten Andrijana Cvitkovic (15) und Alexandra Kiss-Rusk (11) am besten.Für die Panthers spielten: Frieda Bühner (n.e.), Brittany Carter (16 Punkte/1 Dreier), Julia Dzeko (n.e.), Tonia Dölle (2), Emma Eichmeyer (10/1), Rowie Jongeling (10/2, 16 Rebounds), Melina Knopp (2), Brianna Rollerson (18), Jenny Strozyk (12/1), Kata Takács (2). Bei Hannover fielen Aliaksandra Tarasava (21/3), Morgan Pullins (11/1) und Janne Pulk (10/2) auf.